Jugend verliert im Pokal 2:4 gegen Aulatal

Ein hochklassiges Match konnten wir am Montag Abend in Leidenhofen sehen. In der Vorrunde zur Bezirkspokalendrunde musste unsere Jugend sich mit einem 2:4 dem Bezirksoberligisten aus Aulatal geschlagen geben.

In der Einzelaufstellung Jonas Riedesel, Niklas Naumann und Marco Born und mit dem Doppel Elias Welters und Nils Welker traten wir gegen Pascal Honstein, Moritz Elvert und Maxim Hahn an. Jonas hatte eingangs einen schweren Kampf gegen Hahn. Hahn konnte unseren Jonas auf der Rückhand in Schach halten und das Spiel mit seinen Spinbetonten Aufschläge gut dirigieren. Jonas kämpfte und konnte sich in den entscheidenden Momenten durch taktisch kluges Agieren durchsetzen. Niklas kam gegen Honstein überhaupt nicht ins Spiel. In den ersten beiden Sätzen wirkte er träge. Erst im dritten Satz kam er ins Spiel und konnte auf Augenhöhe mithalten. Auf diesem Niveau reicht dies allerdings nicht, um das Spiel für sich zu entscheiden, leider ein 1:3, da wäre sicherlich mehr drin gewesen.

Marco hatte einen schlechten Tag erwischt. Sein Trainingsrückstand war ihm anzusehen. Das erste Spiel musste er klar 0:3 abgeben. Im Doppel traten dann Nils Welker und Elias Welters an. Auch wenn das Spiel 0:3 ausging, muss man festhalten, dass Sie streckenweise gut mithalten konnten. Die technische Überlegenheit der Aulataler setzte sich dann aber doch durch.

Jonas „The Ried“ legte dann im folgenden Einzel los. Gegen Honstein spielte er bewusst seine Vorhand-Topspins, kamen diese im ersten Einzel doch so gut wie gar nicht zum Zuge. Jonas dominierte das gesamte Spiel, einfach Klasse, Jonas.

Marco hatte Schwierigkeiten gegen die Aufschläge von Hahn. Durch eigene starke Aufschläge konnte Marco das Spiel zunächst ausgeglichen halten. Im Spielverlauf kam Hahn aber immer besser mit den Aufschlägen von Marco zurecht, Marco leider nicht mit denen seines Gegners.

Es war trotz alledem ein schöner Tischtennisabend. Einen herzlichen Glückwunsch an den TTV Aulatal.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.