Die „großen“ B-Schüler

 

Von Sebastian Schmidt:
Zur Stammmannschaft unserer ersten B-Schüler, zählen neben Nils Preuß, Clemens Gerhardt und Felix Otto. Bisher wurde diese Formation noch von Lars Lemmer und Noel Kircher aus der A-Schüler sowie Jasmin Linke unterstützt. Den Auftakt gegen die Newcomer aus Amöneburg meisterten sie stark und gewannen verdient mit 7:3. Die ,,Berger(innen)´´ erwiesen sich dabei allerdings als sehr talentiert und ehrgeizig, sodass mit einem engen Rückspiel im Grund zu rechnen ist.

Nachdem guten Saisoneinstand folgte dann auch gleich das Vereinsduell der beiden B-Schüler Mannschaften. Dabei merkte man vor allem den ,,Großen´´ die Nervosität an, hatten sie doch gegen die ,,Neulinge´´ aus der Zweiten mehr zu verlieren als zu gewinnen. Mit dem Spielverlauf stellte sich dann aber eine gewisse Souveränität ein. Ebenso merkte man das Plus an Erfahrung. Dieser Unterschied besiegelte somit den ersten Heimsieg.

In den nächsten Spielen warteten nun deutlich stärkere Gegner. So auch Weidenhausen. Nach langer Anreise und kurzer Spielzeit, ging das Spiel im Gladenbacher Stadtteil deutlich verloren. Schade, da hätte ruhig der ein oder andere Einzelsieg herausspringen können, gingen doch so einige Sätze in der Verlängerung verloren.

Mit Ginseldorf kam eine sehr junge und talentierte Mannschaft nach Leidenhofen. Nach einigen Sorgen um die Aufstellung trafen kurz vor Spielbeginn auch noch die letzten TTV´ler ein. Dies trug maßgeblich zur Beruhigung aller Anwesenden bei. Nachdem unsere neugewählte Taktik aufging konnten wir nach den Doppeln mit einem Sieg von Lars und Nils aufwarten. Das vordere Paarkreuz der Gäste erwies sich allerdings als zu stark. Teilweise schon mit Erfahrung auf Bezirksebene machte Steve Eric Hausschild zwei schnelle Einzel für Ginseldorf klar. Gegen Moritz Herbener gaben sowohl Nils als auch Lars richtig Gas. Verloren nach fünf bzw. vier Sätzen aber knapp.
Im hinteren Paarkreuz sollte es noch ein wenig umkämpfter werden. Sodass Clemens und Felix gegen Brück punkten konnten und gegen Schüler knapp verloren. Starke Leistung auch wenn nichts zählbares dabei heraussprang.

Gegen Wallau erhofften wir uns wieder mehr. Nach kurzfristig entstandenen Schwierigkeiten einen Fahrer zu finden, ging es auf weite Reise. Allerdings mit Noel anstatt Nils. Die Nummer eins und zwei der Gastgeber erwiesen sich dann allerdings als zu stark. Sodass nach je einem Punkt von Noel, Clemens und Felix die Heimreise ohne Punkte im Gepäck bestritten wurde.

Im gestrigen Spiel schafften es vor allem Nils und Clemens die Stadtallendorfer Jungs und Mädels zu ärgern, wobei letzterer mit einem Sieg über Hannah Cloos den Ehrenpunkt einfuhr.

Am kommenden Montag findet nun das letzte Spiel der Vorrunde statt. Eine spielerisch geschlossene Mannschaft aus Amönau kommt zu uns in den ,,Grund´´. Trotz Heimrecht gelten unsere Jungs als Außenseiter. Umso wichtiger wäre es wenn sich der ein oder andere zum Vorrundenabschluss in die Leidenhöfer Halle verirren würde, sodass durchaus ein paar Punktgewinnen gefeiert werden könnten.

One thought on “Die „großen“ B-Schüler

  1. Prima Truppe. Muss auch mal ein Kompliment an den Betreuer aussprechen. Ich weiß aus langjähriger Erfahrung, dass allein die „logistische Seite“ großes Engagement in Anspruch nimmt. Richtig gute Arbeit, Seb. Ich hoffe, dass diese auch von Seiten der Eltern honoriert wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.